International Paystar 5000 Logger
Geschichte, Bau, Bilder, Informationen

 

Hier nun die Geschichte dieses Modells. Die Anmeldung zum Contest war schnell abgeschickt worden ohne einen Plan zu haben was ich den bauen wollte. Also wurde die Revell und Italeri Webseiten schnell aufgesucht um etwas passendes zu finden. Aber schnell kam mir der Gedanke “Das machen doch alle” es sollte aber ein Modell sein das nicht doppelt vorhanden ist im Contest. Bei Ebay war einer meiner Favoriten der Revell Peterbilt &Heavy Tank Trailer mit Elektronik Bausatz wieder zu teuer für meinen Geldbeutel. Ein paar Tage später fand ich dieses Modell auf dem Flohmarkt ohne Verpackung, Bauanleitung alle Teile schienen vorhanden zu sein, 
für ein Paar Euros war das Teil meines.
 

Das Böse Erwachen.
Wie baut man ein Modell mit so vielen Teilen ohne Plan? Bei den Teilen fand ich
diese Schilder International und Paystar 5000. Internet sei dank nach einiger Zeit Fand ich entsprechende Vorlagen und Versionen des Typs. Da die Spritzlinge in mehren Farben gehalten sind konnte man sich einigermaßen ein Bild davon machen was wohin gehört. Ein paar Fotos der Bauanleitung fand ich auch noch. Meine einzigen Umbauten sollten sich auf eine geöffnete Tür beschränken. Dann kam mir wieder diese Gedanke Licht am Modell das sieht doch bestimmt wunderbar aus. Dieser Gedanke kam mir mehr oder weniger als ich das Modell fast fertig hatte. Also wurden alle Halterungen für das Licht entfernt Löcher gebohrt und die LED´s eingesetzt beziehungsweise verkabelt. Das ganze wieder zusammengebaut und getestet was geschah natürlich leuchteten nicht alle LED´s. Aber die Zeit drängte hab es dann so gelassen um der ganzen Sache noch etwas abzugewinnen stellte ich das Modell als ziemlich Alt und mehr als gebraucht dar.

Die erste Lackierung war Blau mit den Sternen des Bundesstaates Alaska die Fahne dieses Staates eben quer über die Motorhaube gezogen und mit je einem kleinen Eisbären auf der Seite. Doch die Sterne sahen nicht wie Sterne aus und die Bären na ja reden wir nicht davon. Da ich vor Jahren Tankfahrzeuge entladen habe fiel mir die jetzige Lackierung einer Spedition ein die auch umgesetzt wurde.

Wo bekomme ich die Ladung her? Nachts schlich ich um die Häuser und schnitt einige Äste ab, zuhause kam wieder eine Enttäuschung die Äste waren zu krumm zu dick zu kurz oder die Rinde war nicht das Gelbe vom Ei. Nach einem Kinobesuch fand ich das Richtige Holz in der Umgebung, bei schweren Regen mitten um 2 Uhr früh sägte ich die Äste ab. Was genau das für ein Baum ist weiß ich selber nicht. Das Holz wurde im Backofen erhitzt um den Wasseranteil zu verringern und das Gewicht somit zu drücken. Um die Rinde hervorzuheben gab's noch ein Washing mit Schwarz darüber. Die Nummern der Baumstämme entsprechen deutschen Sd.Kfz Nummern von Fahrzeugen der Wehrmacht.
Als das ganze Modell fertig war fehle irgend etwas noch, da kam mir der Gedanke mit dem Schnee. Nur wo bleibt er liegen, setzt sich ab, fällt ab Fragen ohne Antworten. MTV brachte mir die Lösung in einem Musikvideo. Der Glitzernde Schnee wurde mittels verdünnten Leim aufgebracht. Die ganzen Hydraulikleitungen wurden nur aus Spaß noch angebracht da noch etwas Zeit war bis zum Einsendeschluss der Fotos. Der Kran ist der EFFER-Ladekran aus dem Italeri Zubehörset. Das ganze Modell wurde zum Schluss noch gealtert um es so darzustellen als wäre es täglich Unterwegs in den weiten Strassen/Wege Alaskas. Für die Bemalung und die Alterung wurden im übrigen nur die Revell Farben verwendet.


 

Kategorie......... Truck & Trailer
Modell............. International Paystar 5000 Logger
Bausatz........... ERTL Nr.8014
Masstab.......... 1/25
Erbauer........... Der Boardgrufti
Datum............. Juli 2003

 

 


© 2000-2005 Modellbau-World.de